Seite auswählen

Mickhausen Bergrennen 2017

 

Das diesjährige Bergrennen in Mickhausen versprach schon im Vorfeld besonders zu werden. Es wurde kommuniziert, das es wohl die letzte Veranstaltung sein wird. Die Auflagen bzw. der Aufwand läßt sich durch den ASC Bobingen nicht mehr stemmen. Schon die letztjährige Veranstaltung war durch das Comeback von Erwin Buck für seine Sympatisanten keine normale Veranstaltung, man fieberte nach einer tollen Saison dem Finlale entgegen, wo durch das letzte Jahr tolle Erinnerungen hängen geblieben sind.

Die Anreise erfolgte am Freitag, welcher in einem gemütlichen Abend mit diversen Plausch im Fahrerlager endete. Dabei spürte man den besondern Flair im Ortsteil Münster, in jeder Gasse, in jedem Eck befanden sich die Boliden mit ihren Teams. Die Bewohner stellen mit Freude ihre Grundstücke und Garagen zur Verfügung. Bevor es nicht zu spät ins Schlafquartier ging, endete der Abend in der “italienischen Ecke”

Der Samstag war von trockenem Wetter gesegnet. Motiviert ging es in den Trainingstag. Schon beim ersten Lauf zeigte Erwin Buck seine Klasse und brennte eine tolle Zeit in den Asphalt. Es war auch im Vorstartbereich jedesmal ein sehr spannendes Gefühl, nachdem die Slicks von Hand noch gesäubert wurden, Erwin dem Spiess 8 Ventiler die Sporen gibt um Temperatur in die Gummis zu bringen, ging es nach dem Start an die Zeitentafel wo Daumen gedrückt werden das alles gut läuft um dann die Siegesfaust zu ballen und sich zu freuen nach einer tollen Zeit die gefahren wurde. Was im Vorstart zu Beobachten war, das der Scirocco doch sehr oft fotografiert und bewundert wurde. Die Schlichtheit des Rennautos, ohne den ganzen “Flügelsalat” kombiniert mit der einmaligen Formegbung des Sciroccos der ersten Generation gefällt sehr und wenn dazu noch ein toller Fahrer hinter dem Lenkrad dementsprechend spannungsgeladen auf der Strecke die Performance umsetzen kann ist dies eine tolle Sache.

Der Sonntag war leider nicht trocken. Über Nacht hatte es geregnet und erst ab dem Mittag trocknete es langsam ab. DIe ersten Läufe mussten mit Regenreifen gefahren werden. Beim letzten Lauf wurden in letzter Sekunde noch Slicks aufgezogen. Es gaub auch welche, wo in der Vorstart Aufstellung noch die Reifen wechselten. Es gab zudem einige Unterbrechungen, was den Zeitplan verzögerte und man hoffte das es trocken blieb.

Sehr Emotional die Rückführung des letzten Laufs. Die Zuschauer standen Spalier entlang der Strecke, winkten und feierten die Fahrer. Allgemein war die Veranstaltung sehr gut besucht, die Organisation war top. Es war auch Wehmut zu spüren in Hinblick auf das Schicksal der Veranstaltung.

Für Erwin Buck war die Saison ein toller Erfolg, neben den  Erfolgen kam der Spaß auch nicht zu kurz. In Mickhausen wurde es der vierte Rang in der Klasse, ein tolles Ergebnis wenn man die Streckenverhältnisse betrachtet, wo es auch wichtig ist nicht zu sehr das Machbare auszuloten.

Wenn man sich das Saison Gesamtergebnis betrachtet, ist die Freude schon groß. Rang drei für Erwin Buck in der Klasse ! Die gesamte IG gratuliert zu diesem tollen Ergebnis.

Auch nächstes Jahr wird Erwin wieder diverse Rennen bestreiten. Dazu wird der Scirocco etwas modifiziert, um etwas mehr Performance zur Verfügung zu haben. Zuviel wird nicht verraten, aber es wird etwas mehr Leistung geben und optisch eine leichte Veränderung geben. Aber es wird kein “Joghurtbecher Flügelmonster”, denn sowas braucht kein Erwin Buck !

Lasst Euch überraschen.