Seite auswählen

Interessensgemeinschaft „Bergpreis Schwäbische Alb“

 

Die Bergpreis Schwäbsiche Alb IG hat wieder eine tolle Rennsportatmosphäre im Stadtkern von Neuffen auf die Beine gestellt. Das eigentliche Bergrennen in Neuffen gibt es seit Anfang der Achtziger nicht mehr, zu viele Unfälle mit Verletzten bedeutete das aus.

Ziel ist es, das Bergrennen als Gleichmäßigkeit Veranstaltung wieder aufleben zu lassen. Die Veranstaltung im Stadtkern soll die Begeisterung noch mehr wecken und eine Vorbereitung für das eigentliche Ziel sein.

Dieses Jahr hatte der Wettergott Gnade, es war trocken bei Sonnenschein. Es gab es neben dem historischen Fahrerlager einen kleinen Rundkurs durch den Stadtkern, wo die historischen Rennfahrzeuge präsentiert wurden.

Die Atmosphäre war einmalig, die Besucher waren begeistert. Die Veranstaltung wurde durch eine tolle, witzige und fachkundige Moderation begleitet. Die Besucher waren sehr unterhalten. Als wir Mittags beim Essen in einer Gasstätte waren, wurde hier auch viel positives Feedback kommuniziert.

Erwin Buck war mit seinem Golf 1, der von einem 2 Liter EG Motor befeuert wird anwesend und fuhr mit diesem auch mit auf dem Rundkurs zur Fahrzeugpräsentation. Der Scirocco war wegen der Motorrevision noch nicht einsatzbereit.

Höhepunkt war neben den einmaligen Autos, wie z.b. 2 originale ABT NSU TT die früheren Rennfahrer, wie z.b. Helmut Henzler, früherer Spiess Fahrer oder Joachim Winkelhock. Es gab viele tolle Benzigespräche, Rennsportlegenden wie Kurt Brixner waren ebenfalls vor Ort. Sehr emotional der Besuch von Familie Spiess mit Siegfried Spiess. Gesundheitsbedingt ist Siegfried Spiess kaum in der Öffentlichkeit, ein einmaliger Höhepunkt. Fans waren begeistert, es auch gab diverse Freudentränen.

Was für eine einmalige Veranstaltung, wer nicht vor Ort war hat definitiv was verpasst.

Großes Danke gilt der Bergpreis Schwäbsiche Alb IG, wird drücken die Daumen das es nächstes Jahr dann den Berg hoch geht !

Webseite Bergpreis Schwäbische Alb IG