Seite auswählen

Christi Himmelfahrt 2011

 

– oder Vatertag in Hamminkeln   

Morgens um kurz vor sechs im Landkreis Gifhorn gestartet, nach der Feststellung ‘bei knapp 200 gönnt er sich aber auch ‘n guten Schluck’ mit dem trockenen Kommentar ‘is halt Vatertag’ abgetan, kamen wir um halb neun in Hamminkeln an.
Bestes Wetter und frischer Kaffee erwarteten uns bereits.
Nach und nach kamen die verschlafenen Gesichter ans Tageslicht – außer Claudia, die schon längst topfit am Wirbeln war.
Als sich ab zehn Uhr alles eingefunden hatte, wurde erst einmal deftig gefrühstückt. Gegen 12 Uhr starteten wir mit gut 20 Sciroccos über kleine Feldwege und Straßen, um uns eine versteckt gelegene ‘Wild-West-Kolonie’ anzuschauen. Liebevoll gestaltet mit Planwagen, Saloon, Undertaker und Friedhof.
Der Rückweg führte uns über ‘Daytona’ – ein nettes amerikanisches Lokal, wo wir mit einem Schlag die gesamte Veranda in Besitz genommen haben.
Zurück bei Alfred haben wir bei Sonne, guter Laune, Gulaschsuppe, selbstgebackenem Brot und diversen anderen Leckereien angeregte – nicht nur – Benzingespräche geführt, einen kleinen Pokal für die weiteste Anreise vergeben, und der ein oder andere hat sich um die zwei verschiedenen Bowlen gekümmert ;o)
Es gab für uns freudige Wiedersehen (zum Beispiel mit dem, dessen Kumpels schon oben sind – siehe Pfingsten 2010), mit Niederländern, Dissenern und auch einigen Besuchern der diesjährigen Techno Classica.

Ein riesen Dank gilt Claudia, die mit Evelyn und natürlich Thorsten und Alfred auch in diesem Jahr ein wunderschönes gemütliches Treffen aus dem Boden gestampft hat.