Seite auswählen

Bergrennen Mickhausen

 

Tolles Wetter und Stimmung herrschte beim Saisonfinale des KW-Bergcups in Mickhausen. Über 25000 Fans erlebten ein reibungsloses Motorsportwochenende. Das Kurvenlabyrinth am Mickhauser Berg, vorbei an der „Antonius-Buche“, durch „Karussell“ und „Waldkurve“ bis hinauf zur „Kapelle“ und zum „Waldparkplatz“, galt in den Glanzzeiten der 60er und 70er Jahren, als Deutschlands schnellste Bergrennstrecke. Im Ortsteil „Münster“ konnte man Fahrer und Fahrzeuge hautnah erleben. Verschiedenste Formel – und Tourenwagen begeisterten das Puplikum. Gänsehaut pur vom NSU TT bis zum ex-DTM Mercedes 190 von Meisel Reto mit Judd V8. VW Motorsportfans waren begeistert von Polos und Golfs der ersten Generartion mit feiner Motorsporttechnik. Mario Minichberger griff in das Lenkrad seines VW Scirocco. Die hervorragenden Trainigszeiten konnte der Niederstaufener im Rennen leider nicht umsetzen. Am Ende des Rennens reichte es für Platz 5. In der Gesamtwertung sorgte Mario Minichberger mit seinem zweiten Fahrer Hansi Eller für eine Sennsation. Mit dem frontgetriebenen VW Scirocco lehrten sie in der Saison 2009 vielen Hecktrieblern das Fürchten. Dem Duo gelang bei der Gesamtwertung des KW Bergcups der zweite Platz. Glückwunsch für eine hervorragende Berg Cup Saison.

roccofreak