Seite auswählen

Heinz Stüber

 

Wie kam es dazu,

Heinz Stüber wurde in frühen Jahren schon mit dem Rennbazillus infiziert. Es war ihm allerdings erst Ende der 70er Jahre möglich, in den Motorsport einzusteigen. Erste Erfolge stellten sich bei Gleichmässigkeitsprüfungen auf der Nordschleife des Nürburgrings ein, die mit dem Wechsel zum “richtigen” Rundstreckensport und dem ersten echten Renngerät, einem Fiat-128 Trivellato Gruppe 2, zunahmen.
Nach diversen 1. Plätzen und vorderen Plazierungen im ONS-Rundstreckenpokal in den “Achtzigern”, wechselte er zum Langstreckensport und bewegte hier diverse VW-Modelle in der Gruppe H/A . Auch hier stellten sich schnell die Erfolge ein. Ein Abstecher zur Tourenwagen-Europameisterschaft endete im tschechischen Brünn auf einem Fiat-Ritmo nach Bruch der Radaufhängung in der Leitplanke.
Trotz 8-maliger Teilnahme beim 24h.-Rennen Nürburgring, gelang ihm ein zählbarer Erfolg erst 1991 mit dem “Team för Kölle” mit namhafter Unterstützung der Stadt-Köln und ortsansässigen Sponsoren. Mit Michael Hess, Armin Lorenzen sprang ein 2. Platz in der Klasse und der 30. Gesamtrang auf einem Gruppe-A Ford Cosworth heraus.
Seit 1999 fährt Heinz Stüber im KWL-Team von Rols Krogel die Fahrzeuge, die er bereits in den “jungen Jahren” bewegt hat. Mit einem Gruppe 2 VW-Scirocco 1600 hat er bis heute bereits 29. Klassensiege bei der Youngtimer-Trophy eingefahren. Ende nicht abzusehen

Nebenbei fährt er “Renn-Taxi” auf seiner Lieblingsrennstrecke, dem Nürburgring, und hält sich mit Golfspielen fit. Im Alltag ist Heinz Stüber Versicherungskaufmann / Makler (coellnteam) und ist hiebei durch seine Liebe zum Motorsport auch der Ansprechpartner in Sachen Old- und Youngtimerversicherungen.

Die letzte Erfolge 2009: Klassensiege beim 24h.-Classic Nürburgring 2009 und beim Oldtimer-GP mit Patrick Simon und 15. Gesamtrang !

Das Highlight des Jahres (2009), alle drei erstplatzierten in Ihrer Gruppe, kamen in diesem Jahr aus dem KWL-Motorsport Stall von Rolf Krogel !

Nebenbei fährt er “Renn-Taxi” auf seiner Lieblingsrennstrecke, dem Nürburgring, und hält sich mit Golfspielen fit. Im Alltag ist Heinz Stüber Versicherungskaufmann / Makler (coellnteam) und ist hiebei durch seine Liebe zum Motorsport auch der Ansprechpartner in Sachen Old- und Youngtimerversicherungen.

Die letzte Erfolge 2009: Klassensiege beim 24h.-Classic Nürburgring 2009 und beim Oldtimer-GP mit Patrick Simon und 15. Gesamtrang !

Das Highlight des Jahres (2009), alle drei erstplatzierten in Ihrer Gruppe, kamen in diesem Jahr aus dem KWL-Motorsport Stall von Rolf Krogel !

Bei dem von ca. 32.000 Interessierten besuchten großen Oldtimer-Event, dem Eifel-Rennen am Wochenende 26./27.9.2009 wurde zum ersten Mal die Fahrerpaarung Michael Schmitz, der Youngster im KWL-Team und dem Routinier im KWL-Team, Heinz Stüber eingesetzt. Leider musste der 1600er KWL-Scirocco mangels Klassenkonkurrenten in der zusammengelegten Klasse gegen 3 x 2 Liter Autos und sogar einen 2,5 Liter Alfa-Romeo GTV 6-Zylinder, das ex DTM-Auto von Peter Oberndorfer antreten. Nach Bestzeit im 1. Training konnte Heinz Stüber als Startfahrer im Rennen zwar mit einer neuen absoluten Rundenbestzeit von 10:37 min. glänzen, den wesentlich stärkeren Alfa-Romeo aber erst einmal nicht halten. Nach 4 Runden fiel dieser allerdings aus und man richtete sich schon auf einen weiteren Klassensieg in der KWL-Mannschaft ein. Die Vorfreude wurde allerdings jäh ununterbrochen , als in der letzten Runde( ! ) Michael Schmitz, der das Fzg. Ende der 7. Runde übernommen hatte, im Streckenabschnitt Tiergarten die Antriebswelle entzwei ging. Bis dahin lag man 3,10 min. vor dem nächsten Fahrzeug in der Klasse. Aufgrund der zurückgelegten Distanz wurden Stüber/Schmitz noch auf dem 2. Klassenrang gewertet. Dies war aber wieder nur ein kleines Trostpflaster.

Nunmehr werden alle Anstrengungen für den letzten Rundstreckenlauf in der Youngtimer-Trophy, dem 2-Stunden-Rennen des ADAC-Westfalen, auf der kompletten Nürburgring Nordschleife incl. Grand-Prix-Kurs, der am Sonntag, den 25.10.2009 ausgetragen wird, unternommen. Hier hofft das KWL-Team wieder auf die Siegerstrasse zurückzufinden.

Erfolge:

KWL-MOTORSPORT/ Fahrer: Heinz Stüber

Klassensieg Oldtimer-GP Nürburgring 2009( 16. Gesamt )

Klassensieg 1 h.- Race Festival Zolder 2009

Klassensieg 24h.-Classic Nürburgring 2009 ( 15. Gesamt )

Klassensieg 1 h.-Rennen Hockenheim „ Preis d. Stadt Stuttgart“ 2009

Klassensieg 1 h.-Rennen Hockenheim „Preis d. Stadt-Stuttgart“ 2008

Klassensieg 1 h.-Rennen Zolder/B. 2007

Klassensieg 500 km.-Rennen Nürburgring 2006 ( 18. Gesamt )

Klassensieg Barbarossapreis Nürburgring Nordschleife 8 Runden 2005
( 11. Platz Gesamt )
Klassensieg GTP-Weekend Oschersleben 2005

Klassensieg 1 h.-Rennen Zolder 2005

Klassensieg 500 km.-Rennen-Nürburgring 2005 (16. Gesamt)

Klassensieg Hockenheim 2005

Klassensieg RGB-Saisonfinale Nürburgring 2004

Klassensieg Barbarossapreis-Nürburgring 4 Runden 2004 (11. Gesamt

Klassensieg Noordzee-Cup-Zandvoort 2004

Klassensieg Racing-Days Assen 2004

Klassensieg 500 Km.- Nüburgring 2004 ( 32. Gesamt )

Klassensieg 1 h.-Rennen Zolder 2004

Klassensieg RGB-Nürburging 2003

Klassensieg Racing-Days Assen 2003

Klassensieg 500 Km.-Nürburgring 2003 ( 16. Gesamt )

Klassensieg 500 Km.-Nürburgring 2001 ( 10. Gesamt )

Klassensieg 500 Km.-Nürburgring 2000 ( 11. Gesamt )

Klassensieg ADAC/MCS Hockenheim 2001

Klassensieg RGB-Nürburgring 2000

Klassensieg Noordzee-Cup-Zandvoort 2000

Klassensieg „Stuttgarter-Rößle“ Oschersleben 2000

Klassensieg „Bergischer-Löwe“ Zolder 2000

Klassensieg RGB-Nürburgring 1999

24h Classic Rennen 2010 Nürburgring

Erneuter Klassensieg des KWL Scirocco beim 24 Stunden Classic Rennen auf dem Nürburgring
38.ADAC 24-Stunden Rennen – 13.-16.05.2010 – Classic Rennen
Wie im Vorjahr konnte die Fahrerpaarung Heinz Stüber/Patrick Simon auch in diesem Jahr einen Klassensieg beim 24 Stunden Classic Rennen feiern. Trotz zusätzlichem Tankstopp in der letzten Runde war es kein Thema mit dem problemlos laufenden 1600er Scirocco auch die 2 l Klasse zu gewinnen. In diese wurde man wegen Klassenzusammenlegung eingestuft.Viel Pech für das KWL-Schwesterauto mit Herbert und Michael Schmitz, die im zweiten Zeittraining, wegen ölverschmierter Strecke einen Riesenabflug im Bereich Sprunghügel Pflanzgarten zu verzeichnen hatten. Nach heftigem Einschlag vorne und hinten wurde das Fahrzeug nachts in der Karosseriewerkstatt eines Freundes komplett gerichtet und neu aufgebaut. Mit neuer Vorder- und Hinterachse sowie viel Tape konnte das Rennen gefahren und noch mit einem 5.Klassenrang beendet werden!