Seite wählen

I Bergrennen Heiligenstadt

Mit großer Vorfreude ging es nach Thüringen zum 24. I Bergrennen nach Heilbad Bad Heiligenstadt. Wir waren sehr gespannt was Erwin für eine Performance mit dem Spiess Scirocco zeigen kann. Viele Zuschauer freuten sich speziell auf das Duel mit Stefan Faulhaber.

Nachdem das Hotel bezogen und im Fahrerlager alles aufgebaut war ging es zum gemütlichen Teil, das hieß den Grill anmachen. Die Geschäftsführung und das Marketing von Spiess reisten ebenfalls am Freitag an.

Strahlende Sonne, blauer Himmel, mit richtig guten Wetter ging es Samtag in den Trainingstag. Es war so warm das die Reifen eher gekühlt werden mussten. Und wie schon geahnt wurde es sehr spannend. Trainigslauf 1, Erwin um 0,088 Sekunden schneller wie Stefan Faulhaber. Beim Trainingslauf 2 war Stefan Faulhaber um 0,075 Sekunden schneller. Spannender kann man es nicht machen, aber das lieben die Zuschauer an der Strecke. Beim dritten Trainingslauf war Stefan Faulhaber um 0,105 Sekunden schneller, aber wir wussten Erwin hat noch was in Peto für den letzten und vierten Trainingslauf.

Gespannt verfolgten wir den letzten Trainingslauf und es durfte gejubelt werden, mit einer 1:01.718 war Erwin um 0,431 Sekunden schneller und somit Trainingsschnellster. Was die Zeit wert ist, sieht man wenn man auf das Gesamtklassement schaut. Da erreichte Erwin den 18. Trainingsrang und der schnellste zwei Liter fuhr 1:00.231. Bei den zwei Litern wäre die Zeit von Erwin Platz 3.

Der Samstag Abend klang gemütlich aus, mit der Gruppe macht das richtig Spass, dank des kölsche Jung ist der ein oder andere Lacher garantiert. Ein Teil der Truppe machte noch die Hotelbar unsicher.

Am Sonntag um 7 Uhr war es schon mehr als 5 Grad wärmer wie am Vortag zur selben Zeit. Schon beim herrichten des Rennautos kam man wegen der Sonne gut ins schwitzen. Wichtig war der erste Wertungslauf weil das Grip Niveau sich eher verschlechtert je heisser es wird. Mit den passenden Reifen wurde das Auto vorbereitet.

Gespannt verfolgten wir den ersten Wertungslauf und als die Zeit durchgesagt wurde gab es die Jubelfaust ! 1:01.003, eine wahnsinns Performance. Dies ist die schnellste Zeit, die je ein 1600er am I Berg gefahren ist. Die weiteren Rennläufe waren auf dem gleichen zeitlichen Niveau und so konnte Erwin den Klassensieg mit fast 1,5 Sekunden Vorsprung für sich entscheiden.

Was die Zeiten wert sind, sagt ein weiteres Ergebnis aus. Dritter Platz bei den Tourenwagen gesamt ! Wenn man sieht welche hochkarätigen Autos Erwin hinter sich lassen konnte kann man nur Respekt zollen.

Glückwunsch Erwin Buck für diese ungaublich tolle Leistung !

SPIESS SP G01, das Karftwerk, ein Kunstwerk, das beste 1600er 4 Ventiler Technikpaket im Bereich der Saugmotoren was es aktuell am Berg gibt.

Danke Ossi für die Genehmigung die Bilder hier zu veröffentlichen.