Seite auswählen

75`er TS

 

Diesen Scirocco der ersten Serie mit 85 PS habe ich 1994 von einem Freund gekauft. Er wurde bis 1998 restauriert und dann nur noch als Schönwetterfahrzeug genutzt. Seit 2003 habe ich ihn auf 07`er Nummer laufen. Tausend dank an meine Frau, die nicht immer leichte Stunden mit “Oma Luzie” und mir hatte. Seitdem bin ich ca. 13000 km mit dem Fahrzeug gefahren. Ärger bereiteten mir nur Dinge, welche ich nicht gleich mitgemacht hatte und eine vergessene Sicherungsscheibe an der Schaltung.

Die Innenausstattung ist Original von 1975, die Sitze in Schottenmuster Gelb haben noch einen Federkern (Dank an Sam für die Innenausstatung). Das Radio ist aus dem damaligen VW-Program und von Blaupunkt für VW hergestellt worden . Als “Extra” ist ein Kasettenspieler auf der seitlichen Ablage montiert, der Klang des “Highendgerätes” spottet jeder Beschreibung.

Im Kofferraum befindet sich das Bordwerkzeug in einer formschönen Plastiktüte. Es besteht aus einem 10/13 Maulschlüssel, Schraubendreher,Zündkerzenschlüssel und einen Wagenheber mit Radmutterschlüssel.

Die Modelle bis 08/77 waren noch mit Chromspiegeln ausgerüstet, die nicht von innen verstellbar sind.

Die “Ursciroccos” wurden noch mit Einstiegsleisten aus Aluminium ausgeliefert.

Die Blinker bei der Urform sind noch nicht in die Kotflügel gezogen. Die Chromstoßstangen haben seitliche PVC-Abdeckkungen.

Das Typenschild aus Metall sitzt noch auf der Fahrerseite. Der Volkswagenschriftzug ist rechts noch mit dem alten Schrifttyp.

Das Fahrzeug ist mit einer grüncolor Wärmeschutzverglasung ausgerüstet.

Die 85 PS-Variante hat einen kleinen Frontspoiler, wie der spätere GTI, auch wenn es bei dem Mod. 75 nicht “ganz” Original ist.

Der Wagen fährt auf VW-Alufelgen, die in den Größen 5X13 und 5,5X13 angeboten wurdenist.

Der Farbton ist VW-Brillantgelb aus der 75`er VW-Farbpalette, sie wurde eigentlich nur für den Golf angeboten. Das Scirocco Berbergelb ist etwas dunkler und hat einen leichten “Senfstich”, daher entschied ich mich für diesen Farbton. Heute würde ich Sonnengelb nehmen, was mir damals zu sehr nach Postwagen aussah.

Bei der Restauration wurde der Wagen komplett zerlegt und geschweißt. Die Front bis zu den Stoßdämpferdommen wurde erneuert. Leider waren damals nur Frontmasken für den GTI lieferbar.

Ersatzteile hatte ich vorher schon fast alle zusammen, obwohl die Restauration eines “Ursciroccos” doch etwas schwieriger ist, da er sich in vielen Kleinigkeiten von den späteren Modellen unterscheidet. Es sind leider nicht nur die 2 Scheibenwischer.