Seite auswählen

Das war mal…..

 

Die Sciroccomania

Nach langer Zeit und dem Einsatzes meines Vaters ist mir nun endlich möglich gewesen fast alle Scirocco die ich jemals hatte aufzuführen.

Scirocco Nr.1 war ein 79er GT 1500ccm mit 70PS dessen Grundfarbe Marsrot war. Erworben habe ich diesen Rocco im Juli 1987. Seine Vorbesatzerin ließ den Wagen dann in dunkelblau umlacken. Der Lackierer hat wahrscheinlich das erstemal ein Auto lackiert !
Er nahm keinen Nitrolack sondern stattdessen einen Kunstharzlack. Die Folgen waren das man mit bloßen Fingernägeln den Lack ruinierte, aber auch ein Nachlacken mit Nitrolacken war nicht möglich da sich die Lacke in dieser Reihenfolge nicht vertragen.
Das gute Stück hatte gerade über 200Tkm auf der Uhr. Die Ventielschaftdichtungen waren derart verschlissen das er blau Rauchfahnen hinter sich her zog. Auch im Motorraum qualmte es ordentlich. Da die Kompression das Oel über die Ventildeckelentlüftung Richtung Luftfilter beförderte. Dort sammelte sich das Oel und tropfte auf die heißen Krümmer.
Eine Idee a la Macgyver brachte mich darauf eine Fahrradtrinkflasche im Motorraum zu befestigen. Der Entlüftungsschlauch wurde kurzerhand verlängert.
Beim Tankstop wurde der Tank gefüllt und der Flascheinhalt dem Motor wieder zugeführt. 😉
Jedoch nahm die Freunde an dem Scirocco in der Buß- und Betag 1987 ein abruptes Ende. Genauer gesagt ein 2 Meter tiefer Graben kam unaufhaltsam bei voller Fahrt unausweichlich auf ihn zu. Ein Schlag ein ENDE.
Leider kein Bild vorhanden.

Nachdem mir mein guter Freund Philipp H. seinen gelben R4 mit Revolverschaltung zur Verfügung gestellt hatte, ging die Suche nach einem Ersatz Scirocco los.
Ich kauft kurzer Hand einen 76er TS mit Wolfrace Alus und eingetragener Solex Doppelflachstrom Vergaseranlage. Der ging wie Schmitts Katze. Genauso rasant wie die Fahrt war, war auch der Rost. Die verspachtelte Zehnder Verbreiterung wurde zum Schweißen der Rostlöcher (das waren viele) einfach an der jeweiligen Stelle ersatzlos herausgetrennt.

Jetzt ging es an die Oberklasse. Ich fand im Nachbarort einen silbernen 76er GTI 2.Hd. in Silber mit Schotten grau. Mensch wenn man den noch hätte ! Von außen war lediglich die Fahrertür mit Rost befallen. Aber infolge eines defekten Frontscheibengummis und Tiefgaragenplatz war die Bodengruppe aufs heftigste faul. Geschweißt, Tüv, gefahren und verkauft.

Ist der nicht hässlich ?! Mein 77er GL in goldmet. Da ich den Wagen mit Unfallschaden (Kotflügel) erwarb, suchte ich einen Ersatzkotflügel. Zufällig lag auf dem Schrott ein Kotflügel, dieser hat einen ausgefallene Lackierung (Rosa und Blau). Leider erkannte ich daran das ein damaliger Freund Oliver seinen Scirocco zerlegt hatte.
Kurzerhand montiert und danach kompl. gelackt. Da die Scheibengummis alle porös waren entschloss ich mich dazu nur die Schieben abzukleben. Dadurch waren die Gummis wieder “Wasserdicht”. In der Szene nannte man den Rocco dann “Shadowline”.

Danach kaufte ich mir diesen feuchten Marsroten 78er GT mit 75PS. Da in dem Scirocco immer das Wasser stand, bohrte ich kurzerhand einige “Ablauflöcher” in die Bodengruppe.

Mein 79er 85PS Sondermodell mit hervorragender Ausstattung und Hohlraumkonservierung. Extras Wolfrace Alu mit 205/60/13. Den hätte ich sehr gerne wieder.

Mein 82er Oettinger, einer meiner wenigen Zweier. Das Modell hatte 2 teilige Hutablage und Scheinwerferreinigungsanlage. Extras 195er Toyo (die waren immer breiter) auf 15er Cup.

Keine Ahnung mehr, aber er war auch mal mir, dahinter eine VW Polo der als Winterauto diente und recht spritzig war, ehemaliges Fuhrparkfahrzeug der Hessischen Gas und Wasser.

Ein 81 CL ohne Spassfaktor, der mußte ganz schnell wieder weg, ich wollte was schnelleres…

Ein Corrado musste wieder her, nachdem ich 1989 so einen der ersten G60 gefahren hatte, konnte ich ende 1991 diesen Corrado für nur 10.000.-DM kaufen. Der Corrado war erst ein Tag alt hatte aber bei Vollgas ein Traktionsproblem oder besser gesagt der Fahrer konnte kein Auto fahren und schleuderte ihn bei hoher Geschwindigkeit in einen Wald. Es war viel Arbeit da nur noch ein Nebelscheinwerfer ganz war. Aber danach war er wieder wie neu, als Extras habe ich die Hechschürze mit Doppelrohr und einen Scheinwerferspoiler montiert.

Aber die Einser holten mich wieder ein, der war so tief und hart das ich öfters Kopfweh hatte, insbesondere nach Bodenwellen, da stieß ich immer gegen das Glasdach. War ein 79er GL mit 85PS hatte viel Spass mit dem Scirocco. Als ich ihn verkaufen wollte haben sich zwei um das Auto gestritten und dann letztendlich um das Auto gewürfelt. Angeblich ist er allerdings einige Wochen darauf auf der Autobahn abgebrannt. Er hatte versucht den Scirocco etwas zu tunen…….

Einige Bilder von einem Sciroccotreffen ende der 80ziger in Darmstadt auf der Burg Frankenstein. Tuning war damals oberstes Gebot, originale wurden da wenig beachtet. So war es halt damals……