Seite auswählen

1974 TS Automatik

 

A Dream in Palma Metall

Im Mai 2007 nach 7 Jahren Scheunenschlaf zu neuem Leben erwacht. Die Erstbesitzerin bekam im Alter von 64 Jahren den Wagen und fuhr bis 1998 jährlich ca. 2000 KM (s. Serviceheft). Sie hat noch erfahren, daß ich ihr altes Schätzchen restaurieren werde – und zwar in den Originalzustand (zuzüglich Hohlraumkonservierung).

Die Restauration dauerte von Juni 07 bis Februar 08. Das Fahrzeug wurde bis auf die Rohkarosse zerlegt. Was Flugrost oder mehr hatte wurde mit Hilfe von VW und Classic Parts durch Originale Ersatzteile ersetzt. Aus Jordanien konnten wir den fehlenden rechten Kotflügel bekommen, den es Original in EU nicht mehr gab. Alle Kleinteile sind original, ebenso wie die gesamte Technik. Lediglich Verschleißteile wie Stoßdämpfer, Filter, Wischerblätter und Schläuche/Leitungen wurden erneuert.
Der Scirocco war unfallfrei (lediglich eine kleine Delle am Heck), völlig unverbastelt (das macht eine alte Lady ja auch nicht) und auch Teppiche und Stoffe weitestgehend unbeschädigt. Alle fehlenden Kleinteile besorgte mir SAM aus Aachen, der wirklich alles hatte was ich benötigte (Großes Lob und Dank!!)
Der Lack kam aus Restbeständen aus Frankreich (Palma-Grün-Metallic) und wurde professionell verarbeitet.

Nach dem Zusammenbau und TÜV, Oldi-Gutachten und Probefahrten präsentiert sich der 74´er Scirocco in perfektem Zustand, läuft sauber und macht einfach riesigen Spaß. Und das ganze Projekt hat mir mal wieder bewiesen – Der Weg ist das Ziel ! Ohne den Scirocco wäre ich nicht in die nette IG gekommen, hätte auf der TC nicht so viel Spass gehabt und wäre sicher niemals dem Konstrukteur Willi Schwebe begegnet – und das ist sicher nicht das Ende…..

Die Begegnung mit Willi Schwebe, dem Konstrukteur des Scirocco 1, bei Karmann in Osnabrück war für mich ein bewegender Moment. Und das er sich mit einem Autogramm auf einer Originalausgabe der AMS 12/74 verewigt hat und ich dieses tolle Bild davon habe, macht den Moment dauerhaft.

Nachdem die IG (Frank und Tim) von VW angesprochen wurden, ob aus den Reihen der IG für die Scirocco 3 Präsentation in Portugal für ca. 4 Wochen einen Original Scirocco 1 zur Verfügung gestellt werden könne, hat man VW auch auf meinen Wagen verwiesen. Mitte Juni kam der Anruf und kurze Zeit später auch schon der Transporter. Als Gegenleistung wurden mein Sohn und ich nach Lissabon eingeladen. Ein schöner und perfekt organisierter Event. Die Präsentation meines Sciroccos neben dem mit der Fahrgestell-Nr. 1 im Einfahrtsbereich für die Journalisten war toll gemacht. Hoch über dem Meer in einer verwaisten Festung konnte man zwischen zwei Etappen mit dem neuen Scirocco 3 einen Traumblick genießen, VW-Experten kennenlernen und sich erfrischen. Und zum neuen Scirocco kann ich nur so viel sagen: Die 2,0l TSI Version mit DSG und Vollausstattung ist geil zu fahren und viel Auto fürs Geld… .

Nach Willi Schwebe, der Portugalreise und einer Einladung nach Wolfsburg zum Leiter des VW Archivs kam die Motorklassik auf mich zu, um für eines der nächsten Hefte eine Reportage zu machen. Die Photos vom Shooting auf einem regionalen Flughafen im Saarland (Düren) im 70er Jahre Design habe ich hier. In der Ausgabe 4/08 war dann ein schöner 6-seitiger Bericht zu sehen und einige der Photos zieren seitdem auch die Preisspiegel-Rubriken.

Der für die Stuttgarter Retro Classic 2009 ausgeschriebene Concours de Nonchalance, zur Wahl Deutschlands schönsten Youngtimers, erregte mein Interesse und ich bewarb mich. Obwohl der Scirocco schon 35 Jahre alt ist, wurde er doch als “gefühlter Youngtimer” zugelassen. Neben der Redaktion von MotorKlassik und Youngtimer war vor allem das Stuttgarter Messepublikum gefordert. Von 460 Votes kamen schließlich 143 auf den Scirocco, gefolgt von 87 Votes für den 2. platzierten Commodore und 84 für den 3. Lotus Esprit. Was wir alle wissen wurde hier erneut bestätigt, der Scirocco lässt bei Menschen einen inneren Film voller sypathischer Anekdoten und Stimmungen ablaufen. Väter versuchen Ihren Söhnen stolz ihre Vergangenheit zu erklären (was die natürlich nicht kapieren), Frauen halten inne und man sieht förmich die (?!lustvolle!?) Erinnerung aus dem Hinterzimmer des Gehirns hervorkriechen, Fachleute betören sich an dem revolutionären kantigen und echten Design, und Traditionalisten loben die Originalität.
Diesen Wettbewerb gewonnen zu haben ist schön, viel mehr zählen aber die Erlebnisse und die Menschen die sie vortragen wenn sie das Fahrzeug sehen.

Ein schönes Highlight war der überraschende Besuch des Enkels der Erstbesitzerin (die im Alter von 98 Jahren nach Fertigstellung der Restauration verstarb!) – Christian W. aus Essen. Sein Opa hatte seiner Oma 1974 zu deren 64. Geburtstag den Wagen geschenkt.

Nach einer Einladung zum Nürburgring anlässlich der Vorstellung des Scirocco R wurde es ernst.

Mit dem beruflichen Wechsel nach Minden stellte sich die Frage, ob wir dort auch wieder ausreichend Garagen für die Oldisammlung haben. Alternativ hatte ich VW-Classic angeboten, den Scirocco als Dauerleihgabe für Ausstellungen und Events zur Verfügung zu stellen. Mit der Bitte, mich im Einzelfall mit einzuladen. So passierte es dann auch. Im Januar 2010 wurde mein Baby abgeholt.

Im Mai dann die Anfrage, ob ich zur ersten AutoZeitung Youngtimer mitwollte, denn da würde man den Scirocco ausstellen. Ein toller Event und ich kann jedem empfehlen, auch nächstes Jahre bei der 2. Ausgabe dabei zu sein. (Deutschland gewann am Abend gegen Argentinien!)

Scirocco im Karmann Museum – Widmung vom Designer Giugiaro

Nach gut eineinhalb Jahren im Wolgsburger Designmuseum in der Autostadt wurde mein Scirocco im Sommer 2011 ins umgebaute neue KARMANN Museum gebracht. Im Rahmen einer Privatführung der uns auch in die verschlossenen Keller-Sammlungen mit Prototypen des Sciroccos führte, konnten wir uns davon überzeugen, das das Auto wirklich toll platziert ist. Ein Ausflug für alle IG53 Fans.

VW hat mir dann einen langgehegten Wunsch erfüllt. Nach dem Konstrukteur Willi Schwebe wollte ich auch gerne vom Designer, Giorgio Giugiaro, eine Widmung und Autogramm haben. VW hat eigens dafür von der letzten Anzeige “Nach 35 Jahren treten wird er endlich gestreichelt”, die ja mit meinem Auto gemacht wurde, ein Kunstdruck angefertigt und rahmen lassen. Dieser, sowie eine Ausgabe der AMS von 1974 wurden dann vom über 80-jährigen Meister persönlich mit Widmung signiert.

Hier das vom Designer im Oktober 2011 unterzeichnete Bild

Hier die vom Meister im Okotber 2011 unterzeichnete Originalausgabe der AMS von 1974

…und hier steht der Scirocco im KARMANN Museum in Osnabrück – well done VW!